Tipico | Wer muss gehen: Wetten auf den Bundesliga Absteiger

Abgelegt unter: Sportwetten News |

Mit Meister und Vizemeister sind die Ehrungen der Bundesliga bereits an Bayern München und Borussia Dortmund vergeben. So rücken zwei Spieltage vor Saisonende die ausstehenden Entscheidungen in der oberen Tabellenhälfte und am Tabellenende ins Zentrum des Interesses, wobei insbesondere die Situation an den unteren Rängen ins Auge stechen dürfte.

Denn nicht nur, dass sich mit jeweils einem Punkt Differenz zwischen den drei Tabellenletzten eine knappe Konstellation ergibt, bewirbt sich mit dem Hamburger SV zugleich das „Urgestein“ der Bundesliga um den Abgang aus dem Oberhaus. Für den Wettanbieter Tipico ist dies Grund genug, die ungeklärte Abstiegsfrage an das Wettpublikum weiterzureichen: Eintracht Braunschweig, Nürnberg oder Hamburger SV – wer muss gehen?

 

zur Bundesliga Spezialwette beim Wettanbieter Tipico!

 

Sind die Bundesligatage des HSV gezählt?

Ein Name sticht aus dem Dreiergespann klar hervor: der Hamburger SV. Seit der ersten Saison 1963/64 hat der Verein keine Spielzeit außerhalb der Bundesliga verbracht und ist daher auch nicht mehr aus ihr wegzudenken. Nach 51 Jahren könnte es nun aber so weit sein: seit Beginn der Rückrunde hat der Bundesligadino einen Platz am unteren Tabellenende abonniert, seit dem 29. Spieltag sitzt er gar auf dem Relegationsplatz fest (aktuell 27 Punkte). Die für den 3. Mai angesetzte Begegnung mit Bayern München lässt die Hoffnung, dass der Klassenerhalt gelingt, schwinden. Denn um den VfB Stuttgart einzuholen, der mit 5 Zählern Vorsprung Rang 15 bekleidet, bedarf es der vollen noch möglichen Punktezahl.

Ohne Schützenhilfe von den Gegnern der ebenfalls abstiegsgefährdeten Vereine Nürnberg und Braunschweig ist es unter den gegebenen Umständen auch fraglich, ob sich der Relegationsrang halten lässt. Immerhin: der letzte Spieltag bringt die Begegnung mit dem FSV Mainz, der zwar das Hinspiel mit 3:2 für sich entscheiden konnte, auf dem Papier aber kein klar überlegener Gegner ist. Tipico jedenfalls räumt dem HSV vorsichtig, aber doch, die besten Aussichten darauf ein, zumindest nicht direkt absteigen zu müssen (Quote Abstieg: 1,30).

Eintracht Braunschweig könnte ihr Gastspiel bereits beenden

Nach 29 Jahren Bundesligaabsenz gelingt Eintracht Braunschweig als Zweitplatzierten der 2. Liga zum Ende der Jubiläumssaison 2012/2013 der Aufstieg ins Oberhaus. Dort lässt der erste Sieg ganze 7 Spieltage auf sich warten, die Bilanz zwei Tage vor Saisonende ist schließlich ernüchternd: mit lediglich 6 Siegen und 7 Unentschieden bildet der Verein mit 25 Punkten das Schlusslicht der Tabelle.

An den letzten beiden Bundesliga-Samstagen bekommt es die Eintracht mit Augsburg und Hoffenheim zu tun. Letzteres war bereits im Hinspiel für 3 Punkte gut (1:0 für Braunschweig), Augsburg hingegen hat daheim mit 4:1 brilliert. Trotzdem ein 6-Punktegewinn zu Saisonende durchaus im Bereich des möglichen liegt, gilt den Buchmachern von Tipico – immerhin müssten auch die Ergebnisse der Konkurrenz in die Hände spielen – der aktuell Letztplatzierte als größter Wackelkandidat (Quote Abstieg: 1,15).

Im Sandwich zwischen sich nehmen der HSV und Eintracht Braunschweig den 1. FC Nürnberg, der mit aktuell 26 Punkten Rang 17 bekleidet. Mit einer Abstiegsquote von 1,25 reihen auch die Buchmacher die Mittelfranken hinsichtlich ihrer Chancen zwischen den zwei Schicksalsgenossen ein. Als verbleibende Spielverpflichtungen stehen die Begegnungen mit Hannover 96 und Schalke 04 auf dem Spielplan.

 

zum Tipico Testbericht

 

Schreibe einen Kommentar