Noch 70 Tage bis zur WM 2014 – die Titelchancen der Favoriten

Abgelegt unter: Fussball WM 2014 |

In nur noch 70 Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und wie immer vor großen Turnieren beschäftigen sich die Fans und Experten mit der Frage nach den Titelchancen der einzelnen Mannschaften. Die Buchmacher haben Gastgeber Brasilien als absoluten Top-Favoriten auf die WM-Krone ausgemacht (hier gibt’s alle WM Wettquoten im Überblick), Deutschland, Argentinien und Spanien liegen bei den Titelquoten aber ganz dicht dahinter.

 

Pele sieht im Titelkampf Vorteile für die DFB-Elf

Brasiliens Fußball-Legende Pele rechnet ebenfalls mit Deutschland, Spanien und der Selecao, er sieht die DFB-Elf sogar leicht im Vorteil. Ganz anders dagegen Sepp Blatter, der Fifa-Präsident gibt den europäischen Mannschaften nur geringe Chancen auf den WM-Titel. Seiner Meinung nach werde es in Südamerika für die Europäer ganz schwer werden überhaupt ins Finale vorzustoßen, sein Topfavorit heißt Brasilien.

Deutschlands Team-Manager Oliver Bierhoff sieht der WM-Endrunde optimistisch entgegen. Zurzeit habe die Nationalelf noch einige Probleme, aber wie immer, wenn man zu einer Weltmeisterschaft fahre, werde man auch eine tolle Truppe mit gutem Mannschaftsgeist und hoher Qualität an den Start bringen. Mit Blick auf die eigenen Ziele stellte Bierhoff klar: „Wir gehören zu den Favoriten und wir werden dieser Rolle auch gerecht werden!“

 

Die sicheren Kandidaten für den erweiterten DFB-Kader

Bundestrainer Jogi Löw wird bis zum 10. Mai seinen erweiterten Kader für die WM bekannt geben. Als sichere Kandidaten für Brasilien gelten bisher nur: Manuel Neuer, Mats Hummels, Peer Mertesacker, Jerome Boateng, Philipp Lahm, Marcel Schmelzer Toni Kroos, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze, Marco Reus, Mesut Özil, Sami Khedira, Ilkay Gündogan, Lukas Podolski, Thomas Müller, Mario Gomez und Miro Klose.

Hinter dem Einsatz von Gündogan steht allerdings ein dickes Fragezeichen, der Deutschtürke plagt sich seit Monaten mit Rückenproblemen und hat seit August letzten Jahres kein Länderspiel mehr absolviert. Dagegen ist mit Sami Khedira nach seinem Kreuzbandriss wieder zu rechnen, er dürfte rechtzeitig zur WM wieder zur Verfügung stehen.

Zurzeit gibt vor allem die deutsche Offensive Anlass zur Sorge. Dort ist die Personaldecke mit Oldie Miro Klose, dem gerade erst wieder genesenen Mario Gomez, Thomas Müller und dem sehr wechselhaft agierenden Lukas Podolski etwas dünn. Gut möglich, dass Löw Max Kruse und Pierre Michel Lasogga mit nach Brasilien nehmen wird.

Am Zuckerhut wird die DFB-Elf von Beginn an Vollgas geben müssen, in der Gruppe G geht es gleich gegen eine absolute Spitzenmannschaft: Portugal. Die Portugiesen zählen im Brasilien zum erweiterten Kreis der Titelfavoriten, ihre Hoffnungen ruhen vor allem auf Superstar Christiano Ronaldo, der gerade wieder zum Fußballer des Jahres gewählt wurde. CR7 spielt seit Monaten in absoluter Topform, es wird nicht leicht werden den Superstar zu stoppen.

 

Deutschland und Portugal kämpfen um den Gruppensieg

Die Experten sind sich einig, dass im direkten Duell zwischen Portugal und Deutschland die Entscheidung über den Sieg in der Gruppe G fallen wird. Ghana und den USA werden in dieser Gruppenkonstellation vermutlich keine Rolle spielen.

 

WM 2014 Gruppe G

Bild oben: die Wettquoten für den Sieger der Gruppe G im Überblick, die deutsche Mannschaft ist klarer Favorit vor Portugal mit Cristiano Ronaldo. Ghana und die USA werden – zumindest aus Sicht der Buchmacher – keine Rolle bei der Frage nach dem Gruppensieger spielen. Bildquelle: wm-2014-wetten.com

 

Der Einzug ins Achtelfinale ist die deutsche Mannschaft Pflicht, danach ist vieles möglich. Laut Thomas Müller ist die Mannschaft seit der WM 2010 noch besser geworden, die Auftritte bei der EM 2012 und die jüngsten Länderspiele sprechen da allerdings eine andere Sprache. Gegen Mannschaften vom Kaliber Spaniens oder Italiens dürfte es auch dieses Mal wieder nicht reichen. Bei einer günstigen Auslosung könnte die DFB-Elf aber bis ins Finale vorstoßen.

Schreibe einen Kommentar