WM Relegation 2014 | Prognose & Quoten Hinspiele

Abgelegt unter: Fussball WM 2014 |

Während hierzulande längst der in einem knappen Monat stattfinden Auslosung der WM-Vorrundengruppen erwartungsfroh entgegengefiebert wird, kämpfen einige andere europäischen Nationen auch weiterhin verzweifelt darum, gleichfalls noch in der brasilianischen Lostrommel Platz zu finden. Die anstehenden K.-o-Duelle der acht besten Gruppenzweiten hält nun all jene Mannschaften die allerletzte Chance bereit, die in der regulären Qualifikation zu kurz gekommen sind. In den entscheidenden Play-offs wird dabei von einer äußerst illustren Gesellschaft nach dem letzten Strohhalm gegriffen: Während manchen traditionsreichen Fußball-Ländern die bloße Teilnahme an der Hoffnungsrunde als eine Art Majestätsbeleidigung erscheinen muss, wurden andere Teams schon durch das bislang Erreichte in einen kleinen Rausch versetzt.

Lange Gesichter in Portugal und Schweden

Auf einen unkomplizierteren Weg zur Weltmeisterschaft hatten ganz sicherlich die Portugiesen gehofft: Nachdem sich die Selecao jedoch bereits vor den letzten beiden Turnieren durch die zwei Entscheidungsspiele quälen musste, kamen Paulo Bento und seine Jungs in den vergangenen Monaten nun an den Russen nicht vorbei. Das ärgerliche Scheitern könnte dem amtierenden EM-Halbfinalisten dieses Mal allerdings sehr viel teurer zu stehen kommen – da es der ewige Geheimfavorit in den Play-offs mit den starken Schweden zu tun bekommt, droht der Truppe um Christiano Ronaldo der sportliche Super-GAU.

Die Skandinavier hatten mit ihrem zweiten Platz hinter der DFB-Auswahl bereits das absolute Optimum in der regulären Qualifikation herausgeholt – nun hadern Zlatan Ibrahimovic und seine Kollegen ein wenig mit dem Schicksal, dass ihm dieses nun auch in der Trostrunde schon wieder einen Hammergegner vor die Nase setzt. Denn wenngleich die Qualitäten der Schweden angesichts ihrer elf WM-Endrundenteilnahmen natürlich unbestritten sind, drohen die Westeuropäer nun doch den entscheidenden Tick besser zu sein: Zumindest die deutliche Außenseiterquote von 5,0 lässt vor dem Hinspiel in Lissabon vermuten, dass es Portugal erneut auf den letzten Drücker schafft.

WM Relegation 2014 – Hinspiele
Datum Begegnung Wettanbieter Tipp 1 Tipp 0 Tipp2
15.11. Island – Kroatien Interwetten_55x22 3,80 3,45 1,90
15.11. Griechenland – Rumänien bet365_logo_mini 2,00 3,10 4,20
15.11. Ukraine – Frankreich tipico-logo-neu-55x22 3,00 3,40 2,40
15.11. Portugal – Schweden mybet_logo_mini 1,70 3,65 5,00

Mit den Franzosen muss zudem auch ein ehemaliger Weltmeister um die Turnier-Teilnahme bangen; da es die Equipe Tricolore in der Quali jedoch mit dem amtierenden Titelträger aus Spanien zu tun bekam, wird die nun fällige Ehrenrunde selbst von Europas Fußballer des Jahres Franck Ribery keinesfalls als Schmach empfunden. Wenngleich die Mannschaft von Didier Deschamps den zwischenzeitlich durchaus möglich erscheinenden Gruppensieg ausgerechnet im heimischen Paris verspielte, scheint das Nationalstadion nun doch immerhin gegen die Ukraine für eine verspätete Ticket-Übergabe prädestiniert zu sein.

Die Ukraine reist mit eindrucksvoller Bilanz nach Frankreich

Dass der EM-Gastgeber von 2012 im laufenden Kalenderjahr jedoch noch immer ungeschlagen ist, deutet für die Franzosen aber nichtsdestotrotz erneut auf eine enge Kiste hin: Dank einer erheblichen Leistungssteigerung in den vergangenen Monaten mussten sich die Osteuropäer zuletzt schließlich auch den Engländern nur denkbar knapp geschlagen geben. Von den Buchmachern wird dessen ungeachtet bereits beim Hinspiel in Kiew ganz auf die „Grande Nation“ gesetzt: Für einen richtungsweisenden Auswärtssieg gibt es dennoch im Höchstfall den 2,4-fachen Wetteinsatz zurück.

Allein aufgrund des schlechteren Torverhältnisses blieben zuletzt die Griechen hinter dem WM-Debütanten aus Bosnien-Herzegowina zurück – nun können sich die Hellenen jedoch damit trösten, dass in den Play-offs auch schon ein knapper Sieg den Flug nach Südamerika verspricht. Gegen die in der Gruppe D überraschend zum Zug gekommenen Rumänen wird der Europameister von 2004 in jedem Falle deutlich im Vorteil gesehen. Werden die Tricolorii zunächst im heimischen Piräus erwartungsgemäß beherrscht, lässt sich dies der Buchmacher Bet365 die aktuelle Quote von 2,0 kosten.

Ein halbes Freilos scheinen dagegen schließlich die Kroaten erwischt zu haben; hatte das Verpassen der direkten Qualifikation beim WM-Dritten von 1998 noch für Entsetzen gesorgt, hellten sich die Mienen nach der Verkündung des nunmehrigen Play-off-Gegners umgehend wieder auf. Gegen den Sensations-Qualifikanten aus Island sollte den Karierten nach der reinen Papierform immerhin schon das Gastspiel in Skandinavien die Möglichkeit zur Vorentscheidung bieten: Dennoch wird der Favoritensieg mit attraktiven Quoten von etwa 1,9 bedacht.

 

zu den aktuellen WM Relegations Tipps

 

Schreibe einen Kommentar