Europa League | Prognose & Quoten Achtelfinale Rückspiele

Abgelegt unter: Europa League |

Nur einen Tag, nachdem die letzten Viertelfinalisten der Königsklasse ermittelt wurden, wird dann auch das Starterfeld der Europa League ein weiteres Mal halbiert: Hatten sich noch zum Jahresbeginn 32 Mannschaften mehr oder weniger große Hoffnungen auf den zweitwichtigsten kontinentalen Titel machen dürfen, wird im Lauf des Donnerstags erneut unnachgiebig ausgesiebt, bis lediglich acht Vereine in der Lostrommel übrig sind. Da die Auslese jedoch bereits in den Hinspielen begann, dürften nun nur noch vier bis fünf offene Plätze zu vergeben sein – die Teams aus Lissabon, Valencia und Lyon sollten sich ihren jeweils stattlichen Vorsprung schließlich nicht mehr nehmen lassen.

Tottenham steht vor dem Aus

Dabei ist es insbesondere in Fall von Benfica einigermaßen überraschend, dass das nun anstehende Heimspiel gegen Tottenham Hotspur beinahe schon als reines Schaulaufen angegangenen werden kann: Mit dem souveränen 3:1-Erfolg an der White Hart Lane war angesichts der großen Ambitionen des Londoner Gegners immerhin nicht unbedingt zu rechnen gewesen. Die Spitzenspiel-Schwäche in der Premier League scheint den Spurs nun jedoch selbst die letzte verbliebene Titelchance auf dem europäischen Parkett zu nehmen: Wenngleich sich die Mannschaft von Tim Sherwood mit Sicherheit auch im „Stadion des Lichts“ nicht kampflos geschlagen geben wird, muss in den Augen der Wettanbieter doch schon allein die Heimstärke der Portugiesen gegen eine erfolgreiche Aufholjagd der englischen Gäste sprechen.

Während eine furiose Antwort von Tottenham jedoch zumindest nicht restlos ausgeschlossen werden kann, dürften sich die Viertelfinal-Hoffnungen des Überraschungsteams aus Rasgrad mit dem 0:3 gegen Valencia bereits komplett erledigt haben: Beim Rückspiel auf der Iberischen Halbinsel lässt sich der bulgarische Meister somit vermutlich nur noch ein wenig Frühlingssonne auf die Nase scheinen. Da aber gerade die Hausherren dafür berühmt-berüchtigt sind, bei Bedarf gern einmal eine ruhige Kugel zu schieben, scheint für Ludogorez zumindest ein achtbares Resultat zum Abschied möglich zu sein – wenngleich die Quoten der Buchmacher hier freilich etwas ganz anderes erwarten lassen.

Europa League 2013/14 -Achtelfinale Rückspiele
Datum Begegnung Wettanbieter Tipp 1 Tipp 0 Tipp2
20.03. Anschi Machatschkala – AZ Alkmaar tipico-logo-neu-55x22 2,35 3,30 3,20
20.03. FC Valencia – Ludogorez Rasgrad bet365_logo_mini 1,40 4,50 8,00
20.03. Viktoria Pilsen – Olympique Lyon bet-at-home_logo_mini 2,30 3,20 3,05
20.03. Benfica Lissabon – Tottenham Hotspur mybet_logo_mini 1,70 3,75 4,80
20.03. AC Florenz – Juventus Turin Interwetten_55x22 3,55 3,35 2,10
20.03. RB Salzburg – FC Basel ladbrokes_logo_mini 1,44 4,50 6,50
20.03. Betis Sevilla – FC Sevilla betvictor_logo_mini 3,25 3,40 2,30
20.03. SSC Neapel – FC Porto bwin_logo_mini 1,90 3,60 3,75

Schlägt der FC Sevilla zurück?

Mit Viktoria Plzen steht zudem ein weiterer Absteiger aus der Champions League vor dem endgültigen K.o.; bei dem insgesamt ziemlich ordentlichen Gastspiel in Lyon hatte lediglich die Abwehrschwäche der Tschechen ein aussichtsreicheres Resultat unmöglich gemacht: Nach dem 1:4 wird dem Vorrundengegner der Bayern nun voraussichtlich auch der Heimvorteil nicht mehr aus der Patsche helfen können. Der FC Sevilla befindet sich dagegen noch immer mit einem kleinen Zeh im Wettbewerb, obwohl das Heim-Derby gegen Real Betis mit einer 0:2-Schlappe kolossal danebenging – da jedoch bereits das Hinspiel den besonderen Charakter des Stadt-Duells unterstrich, ist es nach der Überzeugung der Wettanbieter viel zu früh, die Truppe um Marko Marin schon vor dem mit Sicherheit heiß umkämpften Rückspiel abzuschreiben.

Auf eine Mischung aus Brillanz und Einsatz wird am Donnerstag dagegen von RB Salzburg gesetzt: Wusste der österreichische Tabellenführer zuletzt nicht so recht, wie das torlose Hinspiel im Alpen-Duell beim FC Basel einzuordnen war, soll den Bullen nun wenigstens im zweiten Anlauf der Anschluss an die sensationellen Auftritte gegen Ajax Amsterdam gelingen. Das Vertrauen der Buchmacher ist der Truppe von Roger Schmidt in jedem Falle auch vor dem Heimspiel gewiss – wenngleich für die Eidgenossen natürlich erneut die deutlich größere Erfahrung spricht.

Gomez lässt die Fiorentina träumen

Ein Duell zwischen Leidenschaft und Routine dürfte zudem auch beim italienischen Derby zwischen Florenz und Juventus Turin zu erwarten sein: Nachdem sich die Fiorentina mit dem 1:1 im Hinspiel eine unvermutet gute Ausgangsposition verschaffte, steht nun vermutlich aber auch von der zunächst hochfavorisierten alten Dame eine kämpferische Trotzreaktion ins Haus. Die Gastgeber können dafür auf einen sich allmählich der Topform annähernden Mario Gomez bauen, der schon vor einer Woche seine Qualitäten unterstrich – die Aufstiegshoffnungen des Außenseiters sind schließlich in erster Linie auf den Ausgleichstreffer unseres Nationalstürmers zurückzuführen.

Während dem AC Florenz ein torloses Remis zum Weiterkommen reichen würde, stehen die verbliebenen Gastgeber aus Neapel (gegen FC Porto) und Machatschkala (gegen den AZ Alkmaar) ein bisschen stärker in der Pflicht: Immerhin kehrten beide Teams von ihren Gastspielen mit knappen 0:1-Niederlagen zurück. Da sich jedoch sowohl die Italiener als auch die Russen bereits vor Wochenfrist auf Augenhöhe befanden, sollte der fälligen Aufholjagd nun nichts mehr im Wege sein – geht es nach den Quotierungen den Buchmacher, ist zumindest für die Partenopei am Donnerstag noch alles drin!

 

zum Tipico Testbericht

 

Schreibe einen Kommentar