Europa League | Prognose & Quoten Spieltag 6

Abgelegt unter: Europa League |

Vor dem sechsten und letzten Spieltag der Gruppenphase der Europa League sind bereits zahlreiche Entscheidungen gefallen. Aber für einige Klubs geht es noch darum, sich für die K.o.-Phase zu qualifizieren. Von den deutschen Bundesligaklubs hat es Eintracht Frankfurt bereits geschafft, während der SC Freiburg noch um den Aufstieg kämpfen muss.

Die zwei Gesichter von Eintracht Frankfurt

Mit dem 1:0-Auswärtssieg am 5. Spieltag in Bordeaux machte die Eintracht in der Gruppe F alles klar und sicherte sich mit dem vierten Sieg im fünften Gruppenspiel souverän den Gruppensieg. Das abschließende Heimspiel gegen APOEL Nikosia ist nur noch für die Zyprer von größerer Bedeutung, die im Falle eines Auswärtssieges noch auf den Aufstieg hoffen dürfen.

Die starke Performance der Hessen auf internationaler Ebene steht in krassem Gegensatz zum Saisonverlauf in der heimischen Bundesliga. Dort stehen die Frankfurter nach zehn Spielen in Folge ohne Sieg auf dem 15. Tabellenplatz und befinden sich damit in akuter Abstiegsgefahr.

Mit einem Sieg ist Freiburg weiter

Das hat die Eintracht mit dem SC Freiburg gemeinsam. Die Breisgauer liegen in der Liga punktgleich einen Rang dahinter auf dem Relegationsplatz. Am fünften Spieltag der Europa League Gruppe H gelang dem SC Freiburg im Auswärtsspiel bei Slovan Liberec endlich der erste Sieg. Damit hat es die Mannschaft von Trainer Christian Streich in der eigenen Hand, im letzten Spiel daheim gegen Tabellenführer FC Sevilla die Qualifikation zu fixieren.

Im Falle eines Sieges wäre Freiburg fix in der K.o.-Phase, andernfalls muss abgewartet werden, wie das Parallelspiel zwischen Estoril und Liberec verläuft. Allerdings haben die Freiburger in der laufenden Saison weder in der Bundesliga noch in der Europa League bisher ein Heimspiel gewonnen.

Europa League 2013/14 – Wettquoten zum 6. Spieltag (Auswahl)
Datum Begegnung Wettanbieter Tipp 1 Tipp 0 Tipp2
12.12. FC St. Gallen – Swansea City Interwetten_55x22 3,60 3,60 1,90
12.12. Eintracht Frankfurt – APOEL Nikosia
bet365_logo_mini 1,72 3,50 5,00
12.12. PSV Eindhoven – Tschernomorets Odessa tipico-logo-neu-55x22 1,67 3,80 5,30
12.12. RB Salzburg – Esbjerg fB mybet_logo_mini 1,35 5,25 8,00
12.12. NK Maribor – Wigan Athletic betvictor_logo_mini 3,20 3,40 2,375
12.12. Estoril – Slovan Liberec
ladbrokes_logo_mini 3,00 3,00 2,25
12.12. FC Thun – KRC Genk bwin_logo_mini 2,25 3,40 3,00
12.12. Dynamo Kiew – Rapid Wien bet-at-home_logo_mini 1,45 4,40 6,50
12.12. SC Freiburg – FC Sevilla
tipico-logo-neu-55x22 2,40 3,30 3,00

Schwere Aufgabe für Rapid Wien

Ebenfalls in der eigenen Hand, aber eine ungleich schwierigere Aufgabe hat Rapid Wien im letzten Spiel der Gruppe G zu lösen. Die Österreicher müssen auswärts bei Dynamo Kiew unbedingt gewinnen, um in das Sechzehntelfinale einzuziehen. Der Schweizer Klub aus Thun ist nach der 1:2-Niederlage im letzten Spiel in Wien bereits vor dem Heimspiel gegen den KRC Genk ausgeschieden. Dagegen stehen die Belgier als Gruppensieger fest.

Ähnliches gilt für den zweiten österreichischen Vertreter Salzburg, der in der heimischen Liga auf und davon zieht und auch in der Gruppe C der Europa League bisher alle fünf Spiele für sich entschied. Im abschließenden Heimspiel gegen Esbjerg geht es nur noch um den Gruppensieg.

Swansea vor dem Aufstieg, Eindhoven muss bangen

In Gruppe A ist mit dem FC St. Gallen auch der zweite Schweizer Klub bereits ausgeschieden. Im letzten Spiel gegen Swansea geht es daher nur noch für die Waliser um den Aufstieg. Ein Punkt würde dem Premier League-Klub bereits genügen, um ganz sicher in der K.o.-Phase zu stehen. In diesem Fall würde Kuban Krasnodar im letzten Spiel auswärts bei Gruppensieger Valencia auch ein Sieg nichts mehr nützen.

Überraschend verlief die Gruppe B, in der sich Ludogorez Rasgrad  als Gruppensieger klar durchsetzte. Dagegen holte Dinamo Zagreb, nachdem man in der Qualifikation für die Champions League nur knapp an Austria Wien gescheitert war, bisher nur einen einzigen Punkt und ist vor dem letztem Heimspiel gegen Rasgrad bereits abgeschlagener Letzter. Im Duell um den Aufstieg stehen einander PSV Eindhoven und Tschernomorets Odessa gegenüber.

Viele Entscheidungen sind bereits gefallen

In Gruppe D hat FA-Cup-Sieger Wigan durch die 1:2-Heimniederlage gegen Waregem fast alle Aufstiegschancen verspielt. Nur ein Sieg im letzten Spiel in Maribor und eine gleichzeitige Heimniederlage der Belgier gegen Gruppensieger Rubin Kasan würde dem Premier-League-Absteiger der letzten Saison noch den Aufstieg in die K.o.-Phase ermöglichen.

Alles entschieden ist dagegen n den Gruppen Gruppe E, I, J, K und L. Hier stehen mit dem AC Florenz, Dnjepropetrowsk, Olympique Lyon, Betis Sevilla, Trabzonspor, Lazio Rom, Tottenham Hotspur, Anschi Machatschkala, AZ Alkmaar und PAOK Saloniki die jeweiligen Aufsteiger bereits vor dem letzten Gruppenspiel fest.

 

zum Tipico Testbericht

 

Schreibe einen Kommentar